Die Erinnerungen auf dem Mac bieten die Möglichkeit mehrere Listen auf verschiedenen Geräten synchron zu halten. Das funktioniert sowohl innerhalb des Apple Universums als auch ausserhalb, z.B. über Owncloud oder Exchange. Ab und an kann es dabei erforderlich sein, die Synchronisation manuell anzustossen. Dazu gibt es jedoch normalerweise keine Option. Durch Aktivieren der Debug-Funktionen bekommt man jedoch Zugriff aus dieses Feature. Dazu wird die Anwendung mit cmd-Q beendet und ein Terminal geöffnet. Dort gibt man folgenden Befehl ein: defaults write com.apple.reminders RemindersDebugMenu -bool true Startet man die Erinnerungs-App danach neu, gibt es den zusätzlichen Menüpunkt “Debug”, der einen Refresh ermöglicht.

Wenn man versucht das Abschalten des Monitors unter Gnome 3 zu deaktivieren, wir man überrascht. Man kann zwar die Zeit bis zum Abschalten heraufsetzen, aber das war´s dann auch schon. Abschalten geht nicht. Was dieser Unsinn soll, erschliesst sich mir leider nicht. Lösen lässt sich das mit Hilfe des dconf-editors. Zum Start des Editors drückt man ALT-F2 (für Command ausführen) und gibt dort dconf-editor ein. In dem sich öffnenden Fenster muss man nun an drei Punkte navigieren und dort den jeweiligen Wert auf 0 stellen. org -> gnome -> settings-daemon -> plugins -> power: sleep-display-ac = 0 org -> gnome -> settings-daemon -> plugins -> power sleep-display-battery = 0 org -> gnome -> desktop -> session: idle-delay = 0

Wenn man das Avast Plugin für Firefox unter OSX entfernen möchte muss man feststellen, dass es sich zwar deaktivieren lässt., aber nicht entfernen: Um es dennoch zu entfernen muss man im Ordner ~/Library/Application Support/Mozilla/Extensions/{ec8030f7-c20a-464f-9b0e-13a3a9e97384}/ das Verzeichnis wrc@avast.com löschen.

Leider versucht die ein oder andere Webseite immernboch einem mit Hilfe von Plugins Malware unterzujubeln. Das lässt sich im Firefox reich einfach verhindern. Dazu ruft man die URL about:config auf. In dem sich öffnenden Einstellungsfenster sucht man dann nach “click_to_play” und stellt den Wert per Doppelklick auf “false”. Danach führt Firefox Plugins erst aus, wenn man ein Platzhaltersymbol für das jeweilige Plugin anklickt.